NATURKINDER

Die Naturkinder wurden 2007 gegründet als Bereich vom Gartenbauverein.

Es waren von Anfang an viele Kinderdabei. Wir hatten viel Spaß mit Lehmkartoffeln machen, Land Art an der Ammer, Waldtagen, Barfußpfad anlegen, Wildbienenhotel basteln usw.

LEITUNG:

Denise Luschmann
Tel.: 0881 – 9257001

Eine aktive Vereinsmitarbeit in allen Bereichen, auch bei den Naturkindern, ist jederzeit willkommen! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Wir Naturkinder sind die Kindergruppe des Pollinger Gartenbauverein. Dabei erleben wir so allerhand. Wir treffen uns öfters im Jahr in unserem Garten und der Hütte bei den Krautgärten an der Untermühlstraße sowie im Wald am Schafbichl in Polling.
Hier ein Überblick was wir so alles gemacht haben:

Das eigene Obst und Gemüse wurde gesät, umgepflanzt in Topf und Beete, beim Wachsen beobachtet, fleißig gegossen, gepflegt und geerntet. Jedes Kind hatte auch eine eigene Gemüse- und Blumenpflanze für zu Hause. In unserem Krautgarten bauten wir ein Gemüse-Tipi mit Mais, Bohnen, Kürbis und Sonnenblumen, bepflanzten unsere Beete mit allerlei an Gemüse, Obst und Blumen für Wildbienen und Schmetterlinge, lernten „neue“ Obstsorten wie die Felsenbirne und die blaue Honigbeere kennen und erlebten gemeinsam wie alles zu wachsen begann. Unser „Naschgarten“ wurde immer schmackhafter“.

BARFUßPFAD

Einen Barfußpfad haben wir bei bestem Wetter gemeinsam mit den Eltern angelegt. Dankenswerter Weise erhielten wir für die Einfassung des Weges von der Gemeinde Polling Baumstämme. Barfuß über Korken, Sand, Rinden, Stroh und große Steine zu gehen machte die Wiese danach zu einem besonderen Fühlerlebnis für die Füsse.

ZEIT IM WALD

Die gemeinsame Zeit im Wald war besonders aktiv, kreativ und fast immer zu kurz.
Seilaufbauten zum Balancieren und Klettern gemeinsam überlegen und bauen. Wurzelhöhlen von umgekippten Bäumen erkunden und zur Räuberhochburg erklären. Äste sammeln und Asthäuser bauen. Baumgesichter mit Blättern, Tannennadeln, kleinen Ästen und Lehm von der Ammer gestalten.

Den Waldboden mal Barfuß erleben. Bäume anhand der Rinden erkennen. Traumfänger basteln und Naturwebrahmen bauen und mit Gräsern Ästen und Filz weben. Schätze des Waldes sammeln bei einem Waldspaziergang wie z.B. abgenagte Tannenzapfen –wer hat die wohl gegessen? Besonders geformte Äste und wunderbare Weinbergschnecken – die das beste und lustigste Schneckenrennen vom Schafbichl unter den Anfeuerungsrufen der Naturkinder machten. Wunderbare Matschbilder entstanden am Weiher mit Gräserpinsel.

Besondere Faszination galt allen Tieren, vom Regenwurm, der Kellerassel über Eidechsen bis zu den Schmetterlingen.
Natürlich sind unsere Lagerfeuer und kleinen Feste bei den Kindern besonders beliebt, mal mit Suppe, mal mit Lehmkartoffeln oder mit “Stockbrot“.
Einige Samstagstermine gab es auch noch, wie unseren „Winter-Waldtag“ im Februar, das Osterbasteln, Erntedankfest und das Adventsbasteln im November.